Dynamisch seitwärts

06.10.2016

Wenn es zur Kursentwicklung von Rohstoffen oder Aktien nichts zu sagen gibt, sprechen Analysten meist von einem dynamischen Seitwärts-Trend. Das klingt nach Experte, ist aber nicht mehr als eine Worthülse. Was sollen Kurse denn sonst machen? Beim Fortschreiben von Kursen bewegen sich diese von links nach rechts, also seitwärts. Und Kurse unterliegen nun einmal Schwankungen, das ist das Wesen von Kursen. Also sind sie dynamisch. Beides deutlich an den unten angefügten Beispielen der Kursentwicklung bei ausgesuchten Metallen zu sehen. Sie decken den Zeitraum von Oktober 2015 bis Oktober 2016 ab.

Doch diesmal müssen auch wir auf diese Worthülse zurückgreifen. Denn genau so präsentiert sich momentan der Markt bei den Industriemetallen. Schon seit Monaten gibt es ein Auf und Ab. Realwirtschaftlich spiegelt das aber die Wirklichkeit ganz gut wider. Zu viele globale Baustellen (u. a. der Syrienkrieg, Chinas nachlassende Wirtschaftskraft, ein handlungsschwaches, uneiniges Europa, die Präsidentschaftswahl in den USA) behindern einen Aufschwung. Da scheint sogar den großen Investmenthäusern der Appetit auf Rohstoffe vergangen zu sein.

Alle warten zu. Vielleicht gibt es doch ein singuläres Ereignis, das als Startschuss für die nächste Kursrallye (Anstieg der Preise) wirkt. Wir werden sehen. Bis dahin geht es fröhlich, dynamisch seitwärts.