Zinn – gut versorgt

24.06.2019

Lehnen Sie sich zurück. Die primären Lagerstätten für Zinn reichen noch für 15 Jahre. Unter diesen Umständen rechnen wir mit zirka gleichbleibenden Zinnpreisen für eine längere Periode.

Weltweit lagern zirka fünf Millionen Tonnen Zinn in bekannten Lagerstätten. Bei einem durchschnittlichen globalen Jahresverbrauch von 300.000 Tonnen ergibt das einen – wie oben ausgeführt – Zeithorizont von 15 Jahren.

Aber das ist eben nur eine Milchmädchen-Berechnung unter der Annahme, dass alles so bleibt wie es ist. Und dass nichts so bleibt wie es ist, das ist eine Binsenweisheit.

Momentan steigt der Preis für sofort verfügbares Zinn weil es offensichtlich eine punktuelle Unterversorgung gibt. Eine Momentaufnahme eben.

Generell sind die Zinn-Lagerstätten über die ganze Erde verteilt: größter Produzent ist China mit zirka  25 % Marktanteil, gefolgt von Indonesien und Brasilien, aber auch der Republik Kongo. Viele dieser Länder sind politisch durchaus (noch) stabil und so sollte der Zinnpreis mit ein paar Ausreißern eben auch stabil bleiben.

Also zurücklehnen? Ja, zumindest über den Sommer.